Attraktivität steigern, Kosten senken. Wie ein Content-Management-System den Erfolg Ihrer Website steigern kann.

Ohne kommt schon lange keiner mehr aus — die Website eines Unternehmens hat inzwischen einen festen Platz in der Ansprache von Kunden und Interessenten. Sehr unterschiedlich sind jedoch die Erfahrungen der Unternehmen mit dieser Form der Kommunikation. Häufig wird bei der Erstellung einer Website nur an das Design gedacht. Sicher ist eine gute Gestaltung wichtig, unterm Strich gibt es aber noch andere Faktoren, die wesentlich über den Erfolg eines Online-Auftrittes entscheiden.


Aktuelle Inhalte

Wie effektiv eine Seite ist und wie das Angebot wahrgenommen wird, hängt stark von der Aktualität der Inhalte ab. Der User erwartet gerade im Internet aktuelle Inhalte und Informationen, was ja die Stärke des Mediums ausmacht. Und genau hier liegt oft das Problem: Die Pflege einer Website erfordert oft dezidierte Kenntnisse in Programmierung, Gestaltung und Kommunikation. Ist dieses spezielle Know-how in einem Unternehmen nicht vorhanden, scheut man oft den Aufwand über externe Dienstleister und meidet aus diesem Grund Aktualisierungen oder Änderungen am Online-Auftritt.

Ein Content-Management-System (CMS) ist ein Anwenderprogramm, das die Erstellung und Bearbeitung von Text-, Bild- und multimedialen Inhalten einer Website ermöglicht.

Der Einsatz eines solchen Systems bringt hier die Lösung, indem es die Inhalte (Text, Bild etc.) von Design und Programmierung trennt und die Inhalte selbst verwaltet:

Kommunikations-Profis erstellen zunächst das Layout der Website, während die Inhalte dann vom Unternehmen (Marketing, Vertrieb, Service) zugeliefert werden. Die Pflege der Seiten kann später direkt im Internet über den Webbrowser geschehen. So können die Mitarbeiter tagesaktuell neue Inhalte auf die Website bringen, ohne Programmierkenntnisse zu benötigen. Das System sorgt durch Gestaltungs-Vorlagen für ein einheitliches Corporate Design, übernimmt selbstständig die Verwaltung von Links und beachtet die Sicherheitskonzepte.

Dies steigert die Attraktivität einer Website erheblich. Zusätzlich werden durch die Unabhängigkeit von externen Dienstleistern (Programmierer, Gestalter) Kosten gespart.


Effektive Suchergebnisse

Dank des intelligenten Einsatzes eines CMS können zugleich die Ergebnisse der Suchmaschinen-Recherche positiv beeinflusst werden. Viele relevante Kriterien der Suchroutinen lassen mit einem solchen System leicht in einer Website umsetzen.


Wann lohnt sich der Einsatz eines CMS?

Hier sind ein paar Fragen, die bei der Entscheidung für ein Content-Management-Systems helfen sollen:

  • Ist es aufwändig, ein Stellenangebot, eine Pressemeldung, einen Artikel oder eine Produktseite auf Ihrer Website zu veröffentlichen?
  • Sind aktuelle Änderungen nur möglich, wenn bestimmte Mitarbeiter zur Verfügung stehen?
  • Soll das Online-Angebot für die Suche durch Suchmaschinen optimiert werden?
  • Wird zur Zeit externe Hilfe benötigt, um neue Seiten und Kapitel einzufügen?
  • Zerfällt das Layout und die Informationsstruktur Ihrer Website zusehends, häufen sich funktionslose Links?

Wer eine dieser Fragen mit „Ja" beantworten kann, sollte bei der Neugestaltung oder dem Relaunch seiner Website den Einsatz eines CMS unbedingt ins Auge fassen.

Auswahl eines Systems

Im folgenden werden einige Eigenschaften eines guten CMS aufgezählt:

  • Getrennte Verwaltung von Inhalten und Design
  • Plattformunabhängige Benutzeroberfläche über Web-Browser
  • Automatisierte Verwaltung von Links
  • Einfache Realisierung von Sprachversionen möglich
  • Modularer Aufbau: Ein günstiger Einstieg ist möglich, gleichzeitig lässt sich das System später durch Zusatzmodule erweitern
  • Import- und Exportfähigkeit für alle gebräuchlichen Medienformate.
  • Flexibles Workflow-Management

Das System muss sich an Bedürfnisse, Möglichkeiten und das Budget eines Unternehmens anpassen. Denn die Auswahl des richtigen CMS ist eine strategische Entscheidung, die die Kommunikation des Unternehmens langfristig beeinflussen kann. Ein paar Dinge sollten dabei berücksichtig werden:

  • Implementierungskosten – welche Kosten entstehen durch das CMS? Die Vorgabe des Budgets wird bereits die Auswahl einschränken. Es empfiehlt sich aber nicht nur an die reinen Lizenzkosten zu denken, sondern auch daran, wie hoch der tatsächliche Aufwand für die Implementierung des Systems sein wird.
  • Support vor Ort – existiert einen Partner, der nicht nur das System einrichtet, sondern auch eine werbewirksame Website nach den Regeln des Marketing aufbaut? Unterstützt der Partner auch langfristig bei Fragen und Erweiterungen schnell und kompetent?
  • Usability – wie einfach ist das System zu nutzen? Werden die Mitarbeiter später damit zurecht kommen? Gerade bei Klein- und mittelständischen Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung sollte ein System nicht zu komplex sein.
  • Kann langfristig mit der Agentur zusammen gearbeitet werden? Die Entscheidung für ein Produkt bindet langfristig an einen Agenturpartner. Es ist wichtig zu prüfen, ob auch noch in einigen Jahren mit Weiterentwicklungen gerechnet werden kann.

Neben der technische Seite eines CMS ist vor allem die Einbindung in eine ganzheitliche Marketing- und Kommunikationsstrategie entscheidend für den Erfolg. Auch hieran sollte im Vorfeld gedacht und bei Bedarf die Beratung externer Kommunikations-Profis genutzt werden.

Gerne stehen wir Ihnen dafür zur Verfügung. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf – wir freuen uns darauf!

Ein Artikel von Manuel Jenne